HIWWE WIE DRIWWE – PFÄLZISCH IN AMERIKA

FR, 19.07.
16 UHR
KISTE

D 2019 · Dokumentarfilm · 91 Min.
Regie Benjamin Wagener, Christian Schega
Sprache Deutsch

Vor rund 300 Jahren flüchteten viele Pfälzer aus politischen und wirtschaftlichen Gründen in die USA und siedelten sich hauptsächlich in und um Pennsylvania an. Dabei brachten sie auch ihre Sprache und Kultur mit in die Neue Welt, die in weiten Teilen bis heute erhalten sind. So sprechen die Menschen in dieser Region ihre Variante des pfälzischen Dialekts (sog. „Pennsylvania Dutch“), essen Saumagen oder jagen Elwetritsche. Der Dokumentarfilm begleitet Douglas Madenford auf einer Spurensuche durch seine Heimat Pennsylvania und durch die Pfalz. Dabei erfährt man, wie sich Kultur und Sprache „hiwwe wie driwwe“ – hier in Deutschland und drüben in Amerika – über die Jahrhunderte entwickelt haben.

Regie
Benjamin Wagener, Christian Schega

Drehbuch
Benjamin Wagener, Christian Schega

Kamera
Benjamin Wagener

Schnitt
Benjamin Wagener

Musik

Ton
Björn Bretschneider

Licht

Produzent
Benjamin Wagener, Christian Schega

Produktionsfirma
Calimedia

Biografie der Regisseure

Christian Schega ist gelernter Veranstaltungstechniker, Bachelor of Arts in MultiMediaArt (Fachhochschule Salzburg) und Diplom-Produzent (Filmakademie Ludwigsburg). Schon seit 1995 macht er Kurzfilme, Imagefilme und andere Bewegtbildproduktionen. 2010 gründete er die Film- und Medienproduktionsfirma Calimedia. Benjamin Wagener arbeitete nach dem Medienpädagogikstudium an der Universität Landau als Kamera- und Lichtassistent. Neben seiner medienpädagogischen Arbeit als  Seminar- und Projektleiter ist er seit 2007 auch als selbstständiger Kameramann und Cutter aktiv, der Imagefilme, Reportagen und individuelle Projekte produziert (Cinewa Filmproduktion). Die beiden Filmemacher kennen sich schon lange vom „Offenen Kanal“ in Landau und realisieren mit HIWWE WIE DRIWWE ein gemeinsames Herzensprojekt.

Scroll to Top