ELJA – 376 A.D.

FR, 19.07.
20 UHR
DOMHOF

D 2017 · Spielfilm · 29 Min.
Regie Willi Kubica
Sprache Deutsch

Sommer 376 n. Chr.: Die gotische Kriegerin Elja muss den aussichtslosen Kampf gegen die Hunnen aufgeben und sucht mit ihrer Sippe Schutz im Römischen Reich. In dem Flüchtlingslager der Römer gelten jedoch fremde Regeln und Gesetze, weshalb Eljas Identität auf eine harte Probe gestellt wird: Weder ihr Status als Kriegerin noch ihr gotischer Glaube werden hier anerkannt. Trotz Sprachbarrieren versucht Elja die undurchsichtigen Pläne der Römer zu verstehen. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse… Der Film präsentiert das Schicksal einer geflüchteten gotischen Sippe als historische Analogie zu heutigen Migrationsbewegungen. Inspiriert von wahren Begebenheiten.

Darsteller
Jana Klinge, Michael Rast, Johannes Meier, Matthias Kostya, Seraina Leuenberger, Daniel Holzberg, Patrick Kalupa

Regie
Willi Kubica

Drehbuch
Janosch Kosack

Kamera
Rafael Starman

Schnitt
Moritz Poth

Musik
Meike Katrin Stein

Ton
Simon Peter, Moritz Drath

Licht
Timon Dangel

Produzent
Julia Deumling, Theresa Bacza

Produktionsfirma
Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

Biografie des Regisseurs

Nach dem Abitur arbeitete der in Berlin geborene Willi Kubica zuerst als Regie- und Produktionsassistent für Film und Fernsehen. Von 2010 bis 2013 studierte er daraufhin Theater- Film- und Medienwissenschaft in Wien und war nebenher als Regieassistent an diversen Off-Theatern beschäftigt. 2013 erhielt er einen Platz an der Filmakademie Baden-Württemberg für szenische Regie. Willi Kubica lebt als freier Drehbuchautor und Regisseur in Ludwigsburg und Berlin.

Filmografie des Regisseurs

  • 2018 | DIE GALERIE DER VERGESSENEN BERUFE | Kurzfilm, branded short
  • 2017 | DER GROSSE TAG | Kurzfilm, Komödie
  • 2017 | ELJA – 376 A.D. | Kurzfilm, Historisches Drama
Scroll to Top