Über das Filmfestival

Das WaLa Internationale Filmfestival Ladenburg versucht, mit beeindruckenden Filmen und Begegnungen mit bemerkenswerten Menschen ein wahrheitsgetreues Bild zu zeigen und Ursachen für die verloren gegangene Menschenwürde zu vermitteln. Das außergewöhnliche Filmfestival ist damit nicht nur eine kulturelle Veranstaltung, sondern gleichzeitig gelebte Integration, indem Begegnungsängste abgebaut und Menschen eingeladen werden, sich anderen Kulturen zuzuwenden und deren Lebenswirklichkeit zu verstehen.

Das Festival stellt jedes Jahr mit dem Blick auf die Würde des Menschen ein bestimmtes Thema in den Mittelpunkt. Im Premierenjahr war dies die »Sicherheit in Afghanistan«. Die politische Situation in Afghanistan hat nicht nur ein Leben wie im Alptraum in dieses Land gebracht, vielmehr sind die politischen und gesellschaftlichen Strategien in aller Welt dadurch in Zugzwang geraten.

Vom 19. Juli bis 22. Juli 2019 wird das Internationale WaLa Filmfestival Ladenburg mit dem hoffnungsvollen Titel »Ein Stück Glück« im Rahmen der Suche nach der verlorenen Menschenwürde seine Fortsetzung finden. Auch in den kommenden Jahren werden humanitäre Themen mit der Würde des Menschen im Zentrum die Schwerpunkte des Festivals sein.

Geschichte

Von Beginn unseres Aufenthaltes in Ladenburg 2013 an bis zur Fertigstellung unserer neuen Unterkunft, sollten 180 Flüchtlinge verschiedenster Nationalitäten sechs Monate das Gebäude der Alten Martinsschule als Asylheim benutzen.
Diese sechs Monate unseres Lebens waren von Seiten der Bürger Ladenburgs von immensem Engagement geprägt, und am Ende dieser kurzen sechsmonatigen Periode empfand ich im tiefsten Inneren die herzerwärmende Zuneigung von Ladenburg als so stark, dass diese Stadt zu meiner neuen Heimat in meiner Heimatlosigkeit wurde.
Am Ende dieser sechs Monate wurden alle Flüchtlinge in eine andere Stadt gebracht, aber meine Zusammenarbeit mit Ladenburg und den Ladenburgern war noch größer als zuvor.
Daher entstand das Gefühl bei mir, dass auch ich verantwortlich für das Wohlergehen der Stadt bin und ich etwas zurückgeben möchte.
Das WaLa Internationale Filmfestival habe ich daher mit großem Engagement für mein neues Zuhause konzipiert. Das Festival für Ladenburg soll ein wertvoller und lohnender Dienst für meine neue Heimat sein, ein großer Schritt in der Weiterentwicklung der Kultur und Kunst.

Der Name „WaLa“ entstand aus den Anfangssilben meiner alten Heimat — Warras in Afghanistan — und meiner neuen Heimat Ladenburg. Das persische Wort »Wala« bedeutet »das Höchste und Beste«. Im übertragenen Sinne steht es für die Würde des Menschen als sein höchstes Gut. Diese Menschenwürde ist in vielen Zivilisationen verloren gegangen.
Als Symbol für die unerschütterliche Menschenwürde steht die Blume »Warras« aus meiner Heimatregion, die selbst dort wächst, wo es niemand für möglich halten würde.
Sie ist stärker als jeder Stein. Sie erinnert uns daran, was die Menschheit erreichen kann.

Herzlichst
Mohammad Hassan Nazeri

Das WaLa Team

Festivalleitung

Der Leiter des Festivals, Mohammad Hassan Nazeri, geb. 1972, produzierte Dokumentarfilme, unter anderem über die Situation von Frauen, Kindern und über Minderheiten in Afghanistan, leitete die Konferenz zum Wiederaufbau der afghanischen Kino- und Filmlandschaft, saß in zahlreichen Festivaljurys (unter anderem beim Internationalen Filmfestival »Banff« in Kanada), gründete das »House of Afghan Film and Theater« (HAFT) und arbeitete als Dozent an der Universität in Kabul. In Deutschland hält der Kulturschaffende Vorträge über die Situation in Afghanistan, produzierte Kurzfilme beim NDR, SWR und beim Medien-Zentrum der Uni Freiburg. Er engagierte sich im Chor beim Nationaltheater Mannheim sowie im Ensemble »Theater der Welt« und spielte im Nationaltheater Mannheim mit  beim Stück »Ein Blick von der Brücke«.

Unser Team

Festivalleitung  
M. Hassan Nazeri

Festivalteam
Sabine Weil
Dr. Nicole Nessling
Rainer Ziegler
Thomas Gaisbauer
Renate Grams

Kassenwartin
Michaela Jaschke

Grafikdesign
Myriam Kühn

Technische Unterstützung
Alexander Mohr

Web-Admin
Stefan Weil

PR   
Caroline Fuchs

Social Media
Isabel Lochbühler

Übersetzung ins Englische
Lewis Osemudiamen Okoduwa

Unsere Sponsoren

Wir danken unseren Spendern und Sponsoren

• epicto GmbH Veranstaltungs- und Konferenztechnik
• Elke-Laszker-Tietz Stiftung
• ICL BK Giulini GmbH
• ZONTA Club Weinheim e.V.
• ROTARY – Hilfe Schriesheim – Lobdengau
• Stadt Ladenburg
• Jugendzentrum „Kiste“
• Evangelische Kirchengemeinde

sowie allen privaten Spenderinnen und Spendern von ganzem Herzen für
Ihre großzügige Unterstützung!

HORIZONTAL_Weinheim Area
image001

Bankverbindung
WaLa Freundschaft e. V.
Sparkasse Rhein-Neckar-Nord
IBAN DE 33670505050039807335
BIC MANSDE66XXX